Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

weitere Rechtsgebiete


Forderungsmanagement (Inkasso)

Der schnelle Weg, berechtigte Forderungen zu erhalten


Auf Grund schlechter Zahlungmoral ist es gelegentlich erforderlich, offenstehende Forderungen im Wege des Forderungseinzuges gegenüber dem Schuldner geltend zu machen. Hierfür biete ich Ihnen durch ein unkompliezierte Verfahren schnelle Hilfe an. Der Auftrag kann durch Sie erfolgen, in dem Sie mir die gegenständliche Rechnung sowie alle weiteren notwendigen Unterlagen per Post, per Fax oder per E- Mail übersenden. Ich werde Ihnen den Eingang der Unterlagen bestätigigen und noch am gleichen Tag wende ich mich erstmals außergerichtlich an den Schuldner. Mit diesem ersten Aufforderungsschreiben wird dem Schuldner eine angemessene Zahlungsfrist gesetzt. Sollte nach Ablauf der Frist kein Zahlungseingang zu verzeichnen sein, versuche ich per Telefon, mit dem Schuldner doch noch eine außergerichtliche Einigung herbeizuführen.

Eine Ratenzahlungsvereinbarung mit dem Schuldner kann ein mögliches Ergebnis sein. Aus bisherigen Erfahrungen kann ich sagen, dass mit dieser Herangehensweise ein gerichtliches Verfahren meist vermieden werden kann. Oft lassen sich die Schuldner auf eine Ratenzahlung ein.

Sollte in der außergerichtlichen Verhandlung mit dem Schuldner keine Zahlung erreicht werden, so wird das gerichtliche Mahnverfahren und im Anschluss daran der Vollstreckungsbescheid beantragt. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass der Schuldner keine Einwände gegen die Forderung erhebt. Nachdem der Vollstreckungsbescheid erwirkt wurde, schließt sich zeitnah das Zwangsvollstreckungsverfahren an.

Wenn der Schuldner gegen die Forderung doch Einwände erhoben hat, macht sich das gerichtliche Verfahren notwendig. An diesem Punkt wird zu prüfen sein, ob sich ein Besprechungstermin erforderlich macht.

 

Eingezogene Gelder werden vereinbarungsgemäß abgerechnet und dann unverzüglich an die Auftraggeber ausgezahlt. Die Gebühren für den Forderungseinzug richten sich im Grundsatz nach dem Forderungsbetrag. Die Gebühren werden im Rahmen des Mahn- und Vollstreckungsverfahren gegenüber dem Schuldner geltend gemacht. Nach Erhalt der Gebühren erfolgt die Auszahlung an Sie.  

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü